Home Gesellschaft Freude am Frauenfußball

Freude am Frauenfußball

Freude am Frauenfußball (Bild)
Es war „das“ Sportereignis des Jahres. Vom 26. Juni bis 17. Juli 2011 fand in Deutschland erstmals die FIFA Frauen-WM statt. Die Welt war wieder zu Gast bei Freunden und die Commerzbank mittendrin. Als Nationaler Förderer leistete sie einen wichtigen Beitrag dafür, dass Deutschland nach 2006 zum zweiten Mal ein großes Fußballfest feierte.

Erneut zeigte sich: Sport verbindet Menschen. Er weckt Leidenschaft, Teamgeist und spornt zur Leistung an. Das gilt ganz besonders für Deutschlands Mannschaftssport Nummer 1, den Fußball. Die FIFA Frauen-WM 2011™ im eigenen Land hat abermals die gesellschaftliche Rolle und integrative Kraft des Fußballs bewiesen. Die Commerzbank setzt sich im Rahmen ihres umfangreichen Engagements für den Breitensport seit vielen Jahren nachhaltig für den deutschen Fußball ein: als Premium-Partner des DFB ebenso wie als Namensgeber der Commerzbank-Arena in Frankfurt oder als Trikot-Sponsor des 1. FFC Frankfurt, der erfolgreichsten Frauenfußball-Vereinsmannschaft in Europa. Denn Teamgeist und Leistung sind Werte, die auch für die Commerzbank von zentraler Bedeutung sind. Ein besonderes Anliegen der Bank ist die Förderung des Mädchen- und Frauenfußballs. Hier nimmt sie eine echte Vorreiterrolle ein und unterstützte den Sport schon lange vor der allgemeinen Begeisterungswelle. Seit 2005 sponsert sie den FFC, seit 2008 tritt sie als offizieller Premium-Partner der Frauenfußball-Nationalmannschaft auf.

In der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011™ hat dieses Engagement seinen bisherigen Höhepunkt erreicht. Die Commerzbank agiert hierbei vertraglich bis Ende 2011 als Nationaler Förderer. In diesem Rahmen hat sie das Turnier auf zentralen Ebenen unterstützt. Schon im Vorfeld der WM veranstaltete die Bank im Oktober 2010 einen Trainingstag für 40 Talente aus dem Mädchenfußball, um den Nachwuchs zu fördern und die Vorfreude auf die WM im eigenen Land zu wecken. Die damalige DFB-Spielführerin Birgit Prinz als dreifache Weltfußballerin sowie weitere Nationalspielerinnen trainierten mit den Mädchen und gaben ihnen wertvolle Tipps und Tricks der Profis mit auf den Weg. Nach der erfolgreichen Umsetzung dieses Events erhielten weitere 26 Mädchen im Rahmen eines zusätzlichen von der Commerzbank organisierten Trainingstags im Dezember 2010 die Gelegenheit, ihre fußballerischen Fähigkeiten unter der Anleitung von Birgit Prinz zu verbessern. Seit Mai 2011 fördert die Bank den weiblichen Fußballnachwuchs überdies im Rahmen einer Partnerschaft mit der Initiative „Girls Wanted“. Mädchen unterschiedlicher Altersklassen, Kulturen und Gesellschaftsschichten kommen dort zusammen, um mit Fußballprofis zu trainieren und die verbindende Kraft des Sports zu erleben.

Offizieller Unterstützer des Volunteer-Programms

Auch für eine erfolgreiche Turnierorganisation leistete die Commerzbank als offizieller Unterstützer des Volunteer-Programms der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011™ einen Beitrag. Dieses Programm unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder war ein zentrales Element der Turnierorganisation. Rund 3 000 Freiwillige unterstützten die Mitarbeiter des Organisationskomitees an den neun Spielorten bei der Turniervorbereitung und -durchführung. Die Bank förderte das Projekt in unterschiedlichen Bereichen und Phasen. Im Fokus standen dabei die Rekrutierung, Qualifizierung und Schulung der freiwilligen Helfer. Bei Mitarbeitern und Kunden warb sie aktiv dafür, das Sportereignis als Freiwillige zu unterstützen. Weit mehr als 1 000 Menschen folgten dem Aufruf und bewarben sich über die Bank als Volunteer. Für die Qualifizierung half die Commerzbank beim Aufbau eines E-Learning-Portals, stellte Schulungsräumlichkeiten zur Verfügung und unterstützte die Volunteers bei Fremdsprachen. Weitere organisatorische und logistische Unterstützung rundeten das Engagement ab.

Quickfinder

Verlauf